Blog zum Thema Holzhaus in Blockbauweise

Finnisches Holzhaus in Deutschland und viele andere Themen rund ums Bauen und Wohnen

Sie interessieren sich für ein finnisches Holzhaus? Sie möchten in Deutschland ein Blockhaus bauen? In diesem Blog finden Sie in jedem Monat einen Beitrag rund um das Thema

Holzbau - etwas Neues oder schon Bekanntes über uns und unsere ökologischen Holzhäuser und Finnland.


Ein intelligentes Haus – aber mit Sicherheit

Smart Home Technikr - Foto Pixapay
Smart Home Technik - Foto Pixapay

Wohnkomfort und Energieeffizienz stehen im Vordergrund, wenn die Installation von Smart-Home-Lösungen geplant wird. Sicher ist es eine feine Sache, wenn die Bewohner nach einem anstrengenden Arbeitstag von einem angenehm temperierten Haus mit passender Feierabend-Beleuchtung empfangen werden und für den Heimkino-Abend die Leinwand auf Sprachbefehl herabfährt, während die Lichter im Fernsehzimmer gedimmt werden. Noch wichtiger ist aber, dass während der Abwesenheit kein Feuer das Heim verwüstet hat, keine Waschmaschine ausgelaufen ist und kein Einbrecher den Beamer gestohlen hat. Sonst muss die Filmnacht nämlich leider ausfallen.

Vorbeugen ist besser als Zahlen

Das Smart-Home-Portal beleuchtet auch den Sicherheitsaspekt von Smart-Home-Installationen. Es greift dabei Aspekte auf, die auch von vielen Versicherungsunternehmen gesehen werden: Brand und Leitungswasser sind wichtige versicherte Gefahren in der Hausrat- und der Gebäudeversicherung. Beim Hausrat kommt noch der Einbruchdiebstahl hinzu. „Aus Versicherung wird Verbesserung“ wirbt ein großer Versicherungskonzern und trifft damit den Kern einer wichtigen Entwicklung: Die Geldleistung einer Versicherung reicht nicht, um sich von den Mitbewerbern abzuheben. Assistance-Leistungen wie Vermittlung von Handwerkern kamen hinzu. Nun geht es darum, das Leben der Kunden bereits vor Schadeneintritt sicherer zu machen – durchaus im beiderseitigen Interesse. Für den Versicherer reduziert sich der Schadenaufwand, er kann seine Beiträge deswegen günstiger kalkulieren und ist dadurch wettbewerbsfähiger.

Diese Technik schafft Sicherheit im Smart Home

Der Zweck des Rauchmelders ist in erster Linie das rechtzeitige Aufwecken Schlafender -  Foto Pixapay
Der Zweck des Rauchmelders ist in erster Linie das rechtzeitige Aufwecken Schlafender - Foto Pixapay

An erster Stelle werden meist die Heimrauchmelder genannt. Das verwundert, weil sie ganz unabhängig von einer Smart-Home-Ausstattung bereits seit 2017 flächendeckend in Deutschland Pflicht sind. In Berlin und Brandenburg laufen noch Übergangsfristen bis 2020, nur in Sachsen besteht keine Nachrüstpflicht. Der Vorteil einer Integration der Rauchwarnmelder in ein Smart-Home-Konzept besteht in den erweiterten Möglichkeiten der Alarmierung. Vernetzte Melder warnen die Nachbarn, gleichzeitig gibt es Meldung auf das Mobiltelefon. Der Nutzen ist aber nicht besonders groß, denn der Zweck des Rauchmelders ist nicht in erster Linie der Schutz von Sachwerten, sondern das Aufwecken Schlafender, um eine lebensbedrohliche Rauchvergiftung zu vermeiden. Interessanter sind präventiv wirkende Smart-Home-Anwendungen, zum Beispiel das Ausschalten vergessener Herdplatten oder einer Kaffeemaschine bei Abwesenheit. Sinnvoll ist eine Kombination von Rauchmeldern mit einem Gasmelder, der das unsichtbare und geruchlose Kohlenmonoxid erkennt. Dieses tödliche Gas reizt die Atemwege nicht und bleibt deshalb unbemerkt. Auch die ersten Symptome einer Kohlenmonoxid-Vergiftung werden häufig nicht wahrgenommen und die Ursache, zum Beispiel eine defekte Gastherme oder ein Kamin mit unzureichender Abgasabführung, nicht abgestellt. Austretendes Wasser ist zwar nicht lebensbedrohlich, aber die potenziellen Schäden sind hoch. Deshalb sind auch Wassermelder in Küche, Bad und Hauswirtschaftsräumen eine gute Idee.

Die Kehrseite: neue Möglichkeiten für Kriminelle

Besondere Aufmerksamkeit gilt im Smart Home dem Schutz gegen Einbruch. Tür- und Fensterkontakte sind meist ohnehin erforderlich, um Anwesenheit festzustellen oder die Heizung beim Lüften abzuschalten. Sie ersetzen aber keineswegs eine richtige Einbruchmeldeanlage. Lampen, die durch Simulation eines flackernden Fernsehbildes Anwesenheit vortäuschen, werden Profis nicht abschrecken. 

Wetterfestes Wildkamera als Überwachungskamera - Foto Pixapay
Wildkamera als Überwachungskamera - Foto Pixapay

Überwachungskameras sind nur für das eigene Grundstück gestattet, und auch ihre abschreckende Wirkung ist nicht besonders hoch. Alles in allem kann eine gut überlegte Ausstattung mit smarter Technik die Sicherheit erhöhen, bietet aber nicht den Schutz professioneller Gefahrenmeldeanlagen. Zu bedenken ist auch, dass unzureichend gesicherte elektronische Schlösser, Sensoren und Kameras Kriminellen zusätzliche Möglichkeiten eröffnen – die Privatsphäre wird ausgespäht, mit einem gezielten Hacker-Angriff lässt sich das Haus ohne Schlüssel öffnen. Wenn Sie hohe Werte an Bargeld, Schmuck oder Kunstgegenständen zu Hause aufbewahren, lassen Sie sich von Ihrem Versicherer beraten. Er empfiehlt Ihnen mechanische Sicherungen und Einbruchmeldeanlagen mit dem VdS-Prüfzeichen. Diese Anlagen dürfen nur von zertifizierten Errichterfirmen eingebaut werden. Die VdS Schadenverhütung GmbH veröffentlicht im Internet Hinweise, wie digitale Haustechnik durch fachgerechte Installation und regelmäßige Updates sicher gemacht werden kann. Die Empfehlungen entstanden in Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen, dem Institut für Internetsicherheit der Fachhochschule Gelsenkirchen und der Smart Home Initiative Deutschland e. V.


Verantwortlich für diesen Artikel ist der Autor Torsten Meier.



0 Kommentare

Winterzeit: Frostschäden am Haus in den kalten Monaten vermeiden

Chalet im Winter - Foto Pixapay
Chalet im Winter - Foto Pixapay

Regen, Schnee und Dauerfrost können Gebäuden stark zusetzen: Risse in der Fassade, Wasserschäden und platzende Rohre können die unangenehmen Folgen sein, die frostige Temperaturen jenseits des Gefrierpunktes verursachen. Doch wie lassen sich Frostschäden am Haus frühzeitig erkennen und beseitigen? Warum sind die kalten Temperaturen überhaupt für viele Schäden an Häuser verantwortlich und wie müssen Häuser aller Art auf den Winter vorbereitet werden? Und: Zahlt die Versicherung im Falle eines Schadens?

Warum ist Schnee und Dauerfrost so gefährlich für das Eigenheim?

Es ist eigentlich simpel: Wasser wechselt bekanntlich bei 0 Grad Celsius seinen Aggregatzustand - es wird zu Eis. Da Eis allerdings eine geringere Dichte besitzt als Wasser, dehnt es sich aus. Wenn nun ein Behälter aber schon randvoll mit Wasser gefüllt ist, kann das größer werdende Volumen nicht mehr aufgenommen werden, wodurch der Behälter in der Konsequenz beschädigt wird und aufbricht. Platzende Heizkörper, Rohrbrüche und ähnliche Katastrophen sind dann die Folge und darüber hinaus führt das hierdurch austretende Wasser in den meisten Fällen zu noch schlimmeren Schäden.

Der Frost wird besonders heimtückisch, wenn er Schäden anrichten konnte, mit denen der Bauherr auf keinen Fall rechnet - nämlich da, wo eigentlich Wasser überhaupt nichts zu suchen hat. Zieht beispielsweise Schmelzwasser als Feuchtigkeit in die Bausubstanz des Gebäudes und gefriert dort bei eisigen Temperaturen erneut, werden die Wände, Böden und Dächer förmlich von innen heraus gesprengt. Es entstehen Risse, der Putz sowie die Farbe bröckelt ab. Hinzu kommt, dass schnell noch mehr Feuchtigkeit dort eindringen kann, wo die Bausubstanz bereits aufgebrochen ist. Bauherren müssen daher besonders wachsam bleiben, um Schäden möglichst früh abwenden zu können.

Wie wird das Eigenheim winterfest

Auch wenn im Herbst unter Umständen nur minimalen Schäden am Gebäude entdeckt werden, sollten Eigenheimbesitzer im Idealfall nicht zögern und die Beschädigungen umgehend beseitigen. Nur so können deutlich schwerere Schäden verhindert werden, die dann auch finanziell deutlich mehr belasten würden. 

Die Heizungsanlage sollte unbedingt rechtzeitig auf Winterbetrieb umgeschaltet werden. Es reicht nicht, einfach nur die Temperaturregler der Heizkörper auf das Schneeflocke-Symbol zu stellen, den hierdurch wird nur sichergestellt, dass der Heizkörper selbst nicht einfriert. Sollten die Heizkörper gluckernde Geräusche von sich geben oder nicht mehr richtig warm werden, muss das Heizsystem entlüftet werden. Zudem ist es sinnvoll, die nicht geheizten Bereiche des Wohngebäudes (Keller, Dachboden, etc.) gut vor Kälte zu schützen, denn oft sind gerade dort die Heizthermen platziert. Die Eigenwärme der Thermen bietet bei starken Minustemperaturen meist keinen ausreichenden Schutz vor Einfrieren. Entweder müssen diese Räume also ebenfalls beheizt werden oder die Rohre sowie die Therme muss ausreichend isoliert sein. 

Wände auf Fugenrissen prüfen…

Fugenrisse im Fundament eines alten Steinhauses
Fugenrisse im Fundament eines alten Steinhauses

Darüber hinaus ist es wichtig, alle Fenster und Türen auf Zugluft zu prüfen und sie bei Bedarf abzudichten. Risse. Löcher oder ähnliches, die in Außenwänden mit Fugenmasse auftreten, müssen ebenfalls noch vor dem Winter abgedichtet werden, damit keine Feuchtigkeit in das Mauerwerk eintritt und dort Frostschäden anrichten kann. Dachrinnen und Entwässerungssysteme müssen außerdem gründlich gereinigt werden, um Verstopfungen und damit einhergehende Überschwemmungen zu verhindern. 

Wer stolzer Besitzer eines Blockhauses aus Holz ist, sollte nicht zuletzt bereits beim Bau auf einen entsprechenden Winterschutz achten. So kann bereits während der Bauphase ein technischer Holzschutz durchgeführt werden. Dabei handelt es sich um technische Maßnahmen, die Schäden an einem Holzhaus effektiv verhindern. Hier ist beispielsweise der Feuchtigkeitsschutz ein besonders wichtiges Thema. Staunässe muss von einem Holzhaus ferngehalten werden, daher ist ein gut geplanter Wasserablauf ein wichtiger Faktor.

Wann zahlt die Versicherung?

Kommt es tatsächlich zu einem Frostschaden an Heizkörpern, Rohren oder Heizkesseln, reguliert dies in der Regel die Wohngebäudeversicherung. Hier muss jedoch im Tarif das Risiko "Leitungswasser" abgedeckt sein. In solchen Fällen übernimmt die Versicherung dann meist die Kosten für eine professionelle Entwässerung und je nach Serviceleistung wird dem Kunden auch gleich noch eine Liste mit Membranpumpen-Herstellern mit an die Hand gegeben. Kommt es durch einen Rohrbruch zu starken Wasserschäden an der Wohnungseinrichtung, ist grundsätzlich die Hausratversicherung zuständig. Sollten auch benachbarte Wohnungen von einem Wasserschaden betroffen sein, kann die Hausratversicherung helfen. Natürlich sollten Eigenheimbesitzer trotzdem möglichen Schäden immer ausreichend vorbeugen, denn wenn die Sorgfalts- und Obliegenheitspflichten vernachlässigt werden, kann es am Ende passieren, dass kein Versicherungsschutz besteht und man auf den Kosten sitzen bleibt. 

Fazit

Nur wer als Eigenheimbesitzer rechtzeitig Schäden am Gebäude erkennt, kann diesen auch effektiv entgegenwirken und somit schlimmere Schäden verhindern. Letzten Endes ist dies natürlich auch aus finanziellen Gründen sinnvoll, denn schnell können schwerwiegende Beschädigungen die Folge einer Missachtung sein. 


Verantwortlich für diesen Artikel sind die Autoren Peter Schmidt / Deutscher Medienverlag GmbH.



0 Kommentare

Grüne Hochzeit: Warum werden ökologisch inspirierte Hochzeitsfeiern immer beliebter

Grüne Hochzeit - Foto Pixapay
Grüne Hochzeit - Foto Pixapay

Nicht nur Blockhäuser, sondern auch die Grüne Hochzeiten werden immer beliebter.

Viele Paare entscheiden sich bewusst dazu, nachhaltig zu heiraten: Jeder weiß, dass es heute wichtig ist, den "grünen Fußabdruck" beim Konsumieren nicht außer Acht zu lassen und das hört auch bei der Hochzeitsfeier nicht auf. Worauf es bei einer ökologisch inspirierten Hochzeitsfeier ankommt, erklären die folgenden Zeilen. 

Nachhaltig heiraten: Die Grüne Hochzeit

Eine Hochzeit verbindet man in der Regel automatisch mit guter Laune, Sonnenschein, einem strahlenden Brautpaar, viel leckerem Essen, Musik bis spät in die Nacht und gutem Wein. Anschließend geht es gleich in die Flitterwochen an einen möglichst weit entfernten Strand, wo sich die frisch vermählten endlich von dem ganzen Stress der letzten Wochen erholen können. Das klingt zwar toll, aber eine solche Traumhochzeit ist natürlich alles andere als ökologisch verträglich.

Das Thema Ökologie wird für viele Menschen immer wichtiger, denn allmählich wird den meisten bewusst, wie schlecht es tatsächlich um unsere Umwelt steht. Wer sich privat oder sogar beruflich dafür einsetzt, dass es unseren Ökosystemen und unserer Umwelt gut geht, der möchte selbstverständlich auch bei der eigenen Hochzeit die persönlichen Standards einhalten und entscheidet sich deshalb für eine Grüne Hochzeit: Kein unnötiger Müll, der CO2-Ausstoß wird im Auge behalten und auf der Dienstleister-Liste stehen bevorzugt regionale Unternehmen. Das Thema "Greenery" zieht sich dabei ganz klar wie ein roter Faden durch die gesamte Hochzeitsplanung einer nachhaltigen Hochzeit: Von den Hochzeitseinladungen mit Natur-Motiven und Dankeskarten über das Essen bis zur Hochzeitsreise werden sämtliche Punkte unter nachhaltigen Aspekten geplant. 

Grüne Hochzeit feiern: Worauf kommt es an?

Nachhaltige Hochzeiten müssen sich auf den ersten Blick gar nicht unbedingt von anderen Hochzeitsfeiern unterscheiden: Die Braut kann wunderschöne Kleider tragen, ein tolles Fest kann auch unter ökologischen Aspekten geplant werden und auch auf traumhafte Flitterwochen muss das Paar nicht verzichten.

1. Outfit für Braut und Bräutigam

Bei regionalen Labels und in ansässigen Schneidereien kann man sicher gehen, dass die verwendeten Stoffe zu fairen Konditionen hergestellt werden. Die Hochzeitsschuhe sollten vegan bzw. lederfrei sein. Im Handel sind auch hier zahlreiche schöne Modelle erhältlich. 

2. Ökologisches Catering

Die Wahl sollte auf einen Caterer fallen, der die regionale Landwirtschaft fördert. Vegetarische und vegane Menüs sind mittlerweile auch bei vielen Dienstleistern problemlos möglich. Alternativ kann die Feier direkt auf einem Bio-Hof stattfinden oder in einer Location, die sich auf regionale Produkte spezialisiert hat. 

3. Dekoration

Eine natürliche Dekoration steht im Mittelpunkt einer Grünen Hochzeit: Viel Natur und vor allem viele schöne grüne Pflanzen dominieren ganz deutlich die Dekoration der Location und der Tische. Wiederverwertbare Materialien stehen auch hier natürlich im Mittelpunkt.

4. Location

Auch bei der Location wird darauf geachtet, dass kein unnötiger CO2-Ausstoß verursacht wird. Große, hohe Räumlichkeiten, die unter Umständen sogar extra für die Feier noch beheizt werden müssen, werden möglichst gemieden. Dafür wird eine Location gewählt, die ökologische Gesichtspunkte erfüllt: Ein nettes Blockhaus aus Holz oder ein Raum, der sowieso ganzjährig beheizt werden muss bietet sich hierfür ideal an. Auch eine Zeremonie im Freien lässt sich zumindest im Sommer hervorragend organisieren und kann zu etwas ganz Besonderem werden. 

5. Ökologische Flitterwochen

Es ist auch nicht schwer, schöne ökologisch sinnvolle Reisemöglichkeiten für die Flitterwochen zu entdecken. Eine Reise auf die Malediven mag zwar klingen wie ein wahr gewordener Traum, aber unter ökologischen Gesichtspunkten sind solche Flitterwochen natürlich sehr verwerflich. Wer einer Flugreise nicht entgehen kann oder will, sollte zumindest ein nah gelegenes Reiseziel wählen. Deutlich nachhaltiger sind abeZugreisen in europäische Städte. In zahlreichen Städten Deutschlands und Europas können spezielle Bio-Hotels gebucht werden. 

Das Fazit: Was bleibt unter dem Strich zu sagen?

Wer eine Grüne Hochzeit plant, muss nicht zwangsläufig auf eine schöne Feier verzichten. Da die Themen Umweltschutz und Ökologie in der Gesellschaft immer wichtiger werden, stehen dem umweltbewussten Paar zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung, nachhaltig den Bund der Ehe einzugehen, ohne dabei auf den Glamour und den Prunk einer "normalen" Hochzeit verzichten zu müssen. 


Für diesen Gastartikel ist die Autorin  Alina Schneider verantwortlich.



0 Kommentare

Blockhaus mit etwas anderer Wärme

Ein schickes Blockhaus als Wohnhaus, und das dann auch noch mit offenem Kamin im Wohnzimmer - ein Traum!

Wohnzimmer mit Kamin - © MB Fire
Wohnzimmer mit Kamin - © MB Fire

Kamine kommen zunehmend in Mode. Früher heizten die Menschen mit einem Steinkohleofen. Heute hat sich der Kamin zu einer Heizung mit allen Finessen der Technik entwickelt. Das ist auch kein Wunder. Die steigende Klimabelastung durch das Treibhausgas Kohlenstoffdioxid regt viele Menschen zum Nachden an. Wärme, die beispielsweise durch Gas oder eine Stromheizung erzeugt wird, ist klimaschädlich. Bei der Verbrennung von Gas bzw. der Herstellung von elektrischem Strom entsteht CO2, das wesentlich zur globalen Erderwärmung beiträgt. Beim Kamin entsteht zwar auch CO2. In diesem Kontext kann aber von einer sogenannten Klimaneutralität gesprochen werden, das heißt, dass sich die absolute Menge an CO2 innerhalb der Atmosphäre nicht erhöht. Denn bei der Erzeugung von Wärme durch einen Kamin wird in der Regel Holz verbrannt, das aus nachwachsenden Rohstoffen besteht - nämlich Bäumen. Der Rohstoff Holz entsteht insofern bei der Photosynthese, bei der der Baum Kohlenstoffdioxid aus der Luft entnimmt und zum Wachstum verwendet. Es handelt sich also um einen immer wiederkehrenden Kreislauf, welcher nicht verändert wird. Grund genug also über die Anschaffung eines Kamins nachzudenken.

Neben der ökologischen Betrachtung spielt auch die ökonomische Seite eine wesentliche Rolle. Holz ist derzeit ein sehr günstiger Rohstoff, der zudem auch selbst angebaut werden kann. Wer mit Holz heizt,  heizt also auch günstig. Holz kann bereits in kaminbereiter Form oder als Baumstamm erworben werden. Natürlich ist letztere Variante deutlich günstiger. Allerdings muss das Holz dann noch verarbeitet werden. Es muss auch stets auf die Qualität des Rohstoffs geachtet werden. Das Holz sollte folglich so trocken wie möglich sein, damit der Heizwert optimal ist. Je feuchter das Holz noch ist, desto schlechter ist auch der Heizwert. Es wird für die gleiche Wärme also mehr Holz benötigt. Der Trockenheitsgrad korreliert mit der Lagerdauer. Der Rohstoff sollte also bereits möglichst lange gelagert worden sein.

Kamineinsatz Spartherm Varia - © MB Fire
Kamineinsatz Spartherm Varia - © MB Fire

Kamine können zum Beispiel als Kamineinsatz in vielen verschiedenen Variationen erworben werden. Das wichtigste Kriterium ist sicherlich die Größe, die auch mit der Heizleistung des Kamins in Zusammenhang steht. Die Heizleistung wird in der Maßeinheit Kilowatt ermittelt. Die Leistung sollte also auch zu der Größe des zu beheizenden Raumes passen. Neben der Kamingröße gibt es auch noch viele Unterschiede hinsichtlich der Verarbeitungsqualität. Die Verarbeitungsqualität ist aber nur sekundär wichtig, da die Hauptaufgabe eines Kamins ja gerade darin besteht, eine gute Heizleistung abzugeben. Ein Heizkamin lässt sich mit wenig handwerklichem Geschick leicht aufbauen. Allerdings ist eine Prüfung durch den örtlichen Schornsteinfegermeister zwingend notwendig. Nur wenn der Kamin vom Schornsteinfegermeister zugelassen wurde, darf er in Betrieb genommen werden. Daher sollten alle wesentlichen Aspekte vorher abgeklärt und beim Einbau des Kamineinsatzes auch berücksichtigt werden. Beispielsweise benötigt jeder Kamin auf einem Laminatuntergrund einen brandfesten Unterboden, der auch eine spezifische Größe haben muss. Spezielle Kamine können sogar nicht nur einen Raum beheizen. Vielmehr können Leitungssysteme eingerichtet werden, die die Beheizung der gesamten Wohnung ermöglichen. So wird kein zweites Heizungssystem gebraucht. Insbesondere in den Wintermonaten kann ein Heizkamin eine günstige und ökologisch sinnvolle Alternative zur regulären Heizanlage sein. Und ganz nebenbei sieht ein Kaminfeuer ja auch ganz nett aus.


Weitere Informationen: Mbfire.com     

Für diesen Gastartikel ist die Autorin Stefanie Fischer verantwortlich.



0 Kommentare

Architektenhäuser in echter Blockbauweise

Das Designhaus  unseres Blockhaus - Holzbausatz - Lieferanten wurde im Rahmen der Ferienhaus - Ausstellung Finnlands 2011 als bestes Ferienhaus und Zweitwohnhaus von den Messebesuchern gewählt. Den Besuchern gefielen die lichtüberfluteten hellen Räume, die attraktive Raumaufteilung und die vielen durchdachten Grundriss-Variationen.

Designhaus - finnisches Blockhaus

Dieses Architektenhaus wird mit kleinen Änderungen jährlich über100-mal geliefert. Die längste Reise ging nach Asien.

Exklusives Blockhaus mit Panoramablick
© Blockhaus Kuusamo

 

Die Grundversion dieser Blockhaus-Villa hat eine Wohnfläche von 75,3 m² + überdachter Eingang und windgeschützte Terrasse. Das Blockhaus verfügt über 3 Zimmer, Küche, WC, Bad und (auf Wunsch) eine Sauna.

 

Ein großzügiger Wohn- und Essbereich, sowie eine Küche sind in einem Raum vereint und bilden das Herzstück des Hauses. Die klar strukturierten Grundrisse sind gut geeignet als Ferienhaus für eine kleine Familie, repräsentatives Gästehaus, oder als barrierefreies Wohnblockhaus für den Alterswohnsitz zu Zweit.

Mit der hier abgebildeten Blockhaus-Villa erhalten die Bauherren ein gutes Konzept für ein Wohnen auf einer Ebene, ...und vielleicht auch inmitten der Natur?

Die ausdruckstarke Außenoptik und der fächerartige Grundriss lassen die kleine Villa in nahezu jeder Umgebung, bzw. auf jedem Grundstück sehr gut aussehen.

Blockhaus mit Blick zur Terrasse
© Blockhaus Kuusamo

Die Blockhaus - Bausätze in Vierkant- oder Rundblockbauweise unseres finnischen Lieferanten sind wegen der guten Qualität sehr gefragt. 

 

Gerade beim Bau eines echten Blockhauses sollten sich Bauherren an Bauunternehmen wenden, die sich mit dieser Bauweise wirklich gut auskennen, und wenn erforderlich – alle Leistungen aus einer Hand bieten.

Blockhaus als barrierefreies Wohnblockhaus
© Blockhaus Kuusamo

Sie haben Interesse an diesem speziellen Wohnblockhaus. Dann sehen Sie das Video-Clip an und rufen Sie uns an. Gern erarbeiten wir unseren Bauherren auch ein Angebot nach den eigenen Bauantrags-, oder Entwurfszeichnungen.

 

Sie suchen nach einem hochwertigen, einzigartigen Ferien- oder Wohnhaus für Ihre Familie. Dann schauen Sie bei Blockhausexperten vorbei. Wir planen und bauen auch  Architektenhäuser in echter, massiver Vierkant- oder Rundblockbauweise.


Für die Beantwortung zu unseren Blockbalkenhäusern stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Weitere Informationen: www.blockhaus-experten.de



0 Kommentare

Können Blockhäuser auch im Winter gebaut werden?

Die Montagezeit eines Blockhauses als Wohnhaus beträgt je nach Hausgröße, Montageumfang,  Wand- und Dachkonstruktion zwischen 4 und 15 Wochen - vorausgesetzt, der Terminplan wird von allen Gewerken eingehalten und das Wetter spielt mit.

Die Blockhaus - Holzbausätze können in vielen Regionen von Blockhaus - Profis auch im Winter errichtet werden, wenn das Fundament noch im Herbst erstellt wird.

Die Zufahrtswege müssen von Schnee und das im Herbst erstellte Fundament von Eis und Schnee befreit werden.
Es sollte (bei Rohbaumontage) aber nicht kälter als -10°C sein.  Im Frühjahr können Sie schon den Garten anlegen.

Fundamente im Herbst, der Blockhausbau im Winter

Blockhausbau im Winter - Nordfinnland
Blockhausbau im Winter 2012 in Finnland - Bürogebäude mit fast 800 m² - © Blockhaus Kuusamo

 

Blockhausbau im Winter
Innenausbau - Bauen im Winter 2012 in Nordfinnland - © Blockhaus Kuusamo

Unsere Blockhaus - Bausätze in Vierkant- und Rundblockbauweise erfüllen die Anforderungen der Bauproduktenrichtlinie in den Mitgliedsstaaten der EU. Die Zulassung der Europäischen Technischen Zulassung bzw. European Technical Approval wurde unter ETA-11/0207 veröffentlicht.

Mehr über die ökologische  Bauweise in echter Blockbauweise finden Sie auf unserer Homepage: www.blockhaus-experten.de


Ökologische Holzhäuser in massiver Blockbauweise


0 Kommentare

Rauchmelder und Notfallplan können in jedem Eigenheim Leben retten

In den Hausbränden sterben jährlich etwa 600 Menschen bei ca. 200.000 gemeldeten Bränden. In den Wohnhäusern unabhängig von der Bauweise hat der Brandschutz in der Notfallplanung eine Schlüsselrolle.

Rauchmelder, Löschdecken, Feuerlöscher und Rettungsplan sind preiswerte Lebensretter in jedem Eigenheim

Ein Rauchmelder ist ein preiswerter Lebensretter zu Hause. Der unmittelbare Besitzer (Mieter /Bewohner) ist selbst dafür verantwortlich, dass zu Hause ein Rauchmelder je Raum vorhanden ist. In Wohnungen sollten Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, die zu Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben. In den meisten Bundesländern ist der Einbau der Rauchmelder in den Neubauten bereits Pflicht.

Auch für Eigenheime ist es sinnvoll einen Notfallplan zu erstellen. Jeder Eigentümer eines Einfamilien- und Mehrfamilienhauses sollte einen Notfallplan ausarbeiten. Dann kennt jeder Bewohner die Fluchtwege, den Standort der Feuerlöscher und die Rolle der Bewohner im Brandfall.

© Blockhaus-Experten
© Blockhaus-Experten

Der Rettungsplan sollte zusammen mit den Bewohnern erstellt werden. Es wird zum Beispiel geregelt/festgeschrieben, dass in dem Treppenhaus oder der Treppe keine Möbel, Fahrräder, Kinderwagen, Blumentöpfe oder andere Sachen aufbewahrt werden dürfen. Unerlaubte Gegenstände können eine Ausbreitung des Feuers unterstützen und den vorgesehenen Fluchtweg im Notfall behindern.


Die Bewohner des Hauses sorgen dafür, dass Sicherheitsvorkehrungen vorhanden sind und der Rettungsplan erstellt wird. Jeder Hausbewohner sollte sich mit dem erstellten Rettungsplan vertraut machen und auch so verantwortlich handeln.

Die Rettungswege werden mit allen Familienmitgliedern zusammen studiert und mit Kindern geübt. Auch die Kinder müssen die Notrufnummer kennen, und gegebenenfalls in der Lage sein, der Notrufzentrale seinen Namen, die genaue Anschrift und den Grund des Anrufs mitzuteilen. Den Kindern sollte deutlich gemacht werden, dass die Notdienste nur im Notfall angerufen werden. Auch Hilferufe beim Spielen ohne Not sollte unterlassen werden. Mit Notrufen werden keine Scherze gemacht!

Feuerlöscher
Feuerlöscher

Der Notfallplan ist jede Anstrengung wert, weil schon alleine der Entwurf eines Plans die Risiken reduziert. Die Bewohner und Verantwortlichen erkennen, welche Art von Gefahrenstellen es in dem Wohnhaus gibt und wie sie minimiert werden können.

 

Selbst schon ein kleiner Wohnungsbrand verursacht in der Regel großen Schaden und es werden umfangreiche Abbruch-und Reparaturarbeiten erforderlich. Darüber hinaus können Löschwasser und Chemikalien die Konstruktionen des Hauses bis zu mehreren Stockwerken schädigen.

Mülltonnen als Brandursache vorbeugen

Müllcontainer
Müllcontainer

In der Nähe der Außenwände der Häuser verbirgt sich oft eine große Brandgefahr. Der Ort der Unterbringung von Altpapier- und sonstigen Sammelbehältern, ist sehr wichtig. Die Sammelbehälter sind auch ein leichtes Ziel für Brandstifter. Auch das Lagern von Brennholz an der Hauswand ist kritisch zu betrachten.

 

Viele Brände werden absichtlich gelegt und stammen von Abfallbehältern und Mülltonnen. Das Aufbewahren von offenen Müllbehältern an der Hauswand ist für die Sicherheit der Bewohner unverantwortlich. Notfallgesetze und Sicherheitsvorschriften sind für den eigenen Schutz der Menschen und nicht als Belästigung zu betrachten.

 

Müllbehälter müssen auf ihre Größe und abhängig von der Menge ausreichend weit von einer Hauswand platziert werden. Alternativen zu den Sicherheitsabständen sind abschließbare Mülltonnen aus Metall, feuerfeste Dach- und Wandkonstruktionen, oder eine nur für Hausbewohner zugängliche freistehende überdachte Sammelstelle.


Lernen Sie unsere Wohnblockhäuser kennen!

Folgen Sie Blockhaus-Experten.de auch auf Twitter und Google+



0 Kommentare

Blockhaus Experten wünschen eine schöne Mittsommerzeit nach finnischer Art

Grüsse vom Finnischen Mittsommerfest

Bald ist es wieder soweit, das wichtigste Sommerfest in Skandinavien steht vor der Tür. Das Fest der Mitternachtssonne wird auch von den Finnen immer ausgiebig zelebriert, meistens bei einer feuchtfröhlichen Runde am See, mit einem offenen Feuer und Mückenschwärmen inklusive.

Grüsse vom Finnischen Mittsommerfest
© Dipl.- Ing. G. Beddermann

 

Zu den Höhepunkten des Festes gehören das Tanzen im Tanzpavillon am See und ein Mittersommernachtsfeuer "kokko" genannt. Die Finnen feiern am liebsten unter freiem Himmel, bis in die Nacht hinein, oder bis in den frühen Morgen. Auch der Saunagang und das anschließende "in den See hineinspringen", sowie das Angeln und Rudern dürfen nicht fehlen.

Auf den finnischen Landstraßen herrscht zeitweise sogar Stau. Alle wollen aufs Land in ihre Ferienhäuschen am See entfliehen, oder schweren Herzens wieder heimkehren. An den tausenden finnischen Seen gibt es fast eine halbe Million Sommerhäuser, meistens Blockhäuser.

Früher waren die Blockhütten sehr klein und spartanisch eingerichtet. Es gab keine Wasserleitung, oder elektrisches Licht. Ganz wichtig war und ist der Panoramablick von der Terrasse aufs Wasser. "Mückennetze", sowie ein "freistehendes Saunahäuschen" und ein "stilles Örtchen mit Komposttoilette", gehörten zum recht einfachen "Feriendomizil".

Die neue Generation von Blockhäusern sind keine billigen Hütten oder Lauben mehr. Sie sind heute sehr gut ausgestattete hochwertige und äußerst individuelle Wohnhäuser mit neuester Haustechnik und werden als "Zweitwohnung" oder späterer "Ruhesitz am See" noch intensiver genutzt. Die ökologischen Gesichtspunkte beim Bau am See spielen natürlich auch eine sehr große Rolle.

Wollen Sie mehr über uns und unsere Wohnblockhäuser erfahren?

Wir optimieren das Wohnhaus aus Holz unter ökologischen Gesichtspunkten. Mehr Informationen über Blockhäuser und Blockhausbau aus erster Hand findet man auf unser Homepage.



0 Kommentare

Im Garten schnell Stauraum schaffen

Die Gartengeräte, Kaminholz und andere Gegenstände sollten diebstahlsicher und trocken untergebracht werden können.

Gerätehaus AvantGarde Detail - © Biohort
Gerätehaus AvantGarde Detail - © Biohort

Wer ausreichend viel Platz in seinem Garten hat, kann hier ein Gerätehaus aufstellen, um zusätzliche Lagermöglichkeiten zu schaffen. Wie der Name schon sagt, ist ein solches Häuschen besonders gut für das Aufbewahren von Gartengeräten aller Art geeignet. Der Grund hierfür ist nicht nur, dass die Geräte hier trocken und aufgeräumt gelagert werden können, sondern es ist auch möglich, das Hüttchen abzuschließen, um die mitunter teuren Produkte vor Diebstahl zu schützen. Neben der Lagerung von Gartengeräten in einem solchen Häuschen sollte weiterhin benannt werden, dass mit der richtigen Ausstattung auch andere Gegenstände in den Hütten sicher untergebracht werden können. Hierbei zu benennen ist ein Kaminholzregal, das es in unterschiedlichen Ausführungen gibt. Durch die Kombination von Gerätehaus und Holzregal kann das Kaminholz besonders trocken und geschützt gelagert werden. Ein weiterer Vorteil: Staub und Schmutz bleiben dem Wohnbereich im Haus oder in der Wohnung fern.

Die Vorteile eines Geräteschuppens

Wer sich für den Kauf eines Gerätehauses entscheidet, der kann sowohl über das Internet wie auch in den passenden Fachgeschäften aus einem großen Sortiment wählen. Dieser Umstand sollte es den Kunden möglich machen, sich genau für jenes Gerätehaus mit Kaminholzregal zu entscheiden, das den eigenen Vorstellungen und finanziellen Möglichkeiten entspricht. Zu den unterschiedlichen Häuschen, die angeboten werden, gehören:

 

• Metallhütten

• Holzhütten

• Hütten aus Hartplastik

• Häuschen in unterschiedlichen Größen

• Häuschen in verschiedenen Formen

• Hütten mit verschiedenen Ausstattungsmerkmalen

 

Neben der großen Auswahl an Produkten sollte noch als Vorteil aufgeführt werden, dass die meisten Geräteschuppen auch als Hobby-Heimwerker ohne große Probleme aufgebaut werden können. Hierbei ist es lediglich notwendig, sich an die genaue Bauanleitung zu halten. Im Idealfall kann der Aufbau auf diese Weise in nur einigen Stunden abgeschlossen sein, um das Gerätehüttchen einzuräumen. Sollte der Aufbau der jeweiligen Hütte korrekt abgeschlossen werden, können die Kunden mit einer langen Lebensdauer von diesem Gartenprodukt rechnen. Vor allem die Metallhütten sind sehr gut gegen alle Arten von Wettereinflüssen geschützt und können somit viele Jahre bestehen bleiben. Mit der richtigen Pflege halten hochqualitative Gerätehäuser sehr lange.

 

Die einfache Kaufentscheidung

Kaminholzregal - © Biohort
Kaminholzregal - © Biohort

Die Firma Biohort bietet unterschiedliche Gerätehäuser an, die durchaus auch für die Lagerung von Kaminholz genutzt werden können. Damit sich die Kunden ein Bild machen können, ob ein solches Häuschen in ihren Garten passen würde, wird ein besonderer Service angeboten. Bei diesem Service müssen die Interessenten lediglich ein Bild von ihrem Garten auf der Webseite von Biohort hochladen. Anschließend kann das ausgesuchte Produkt digital in dem Bild platziert werden. Dabei ist es den Kunden möglich, das Gartenhaus in jede Richtung zu bewegen und zu drehen. Somit kann schnell und einfach der beste Platz für das Häuschen ermittelt werden, um es optisch ansprechend und funktionell aufzustellen. 

 

Welche Vorarbeiten beim Aufstellen eines Gerätschuppens abgeschlossen werden sollten

Nachdem durch den Service bei Biohort der passende Standort für das Gartenhäuschen ausgesucht wurde, kann dieser für das Aufstellen der Hütte vorbereitet werden. Hierbei ist es besonders wichtig, dass der Geräteschuppen auf einem festen und ebenen Boden aufgestellt wird. Entsprechend kann es nötig sein, dass der jeweilige Standort eingeebnet wird. Weiterhin kann es sinnvoll sein, den Boden mit Steinplatten auszulegen oder mit Beton auszugießen. Somit kann sicherlich der beste Stand des Häuschens erzielt werden. Weiterhin gehört zu den möglichen Vorbereitungsarbeiten, dass eine Stromleitung zu dem späteren Standort des Schuppens gelegt wird. Somit ist es unter anderem möglich, ein Licht in dem Geräteschuppen anzuschließen. Für diesen Zweck sollte natürlich eine Stromleitung genutzt werden, die für den Außenbereich gedacht ist. Letztlich kann noch zur Vorbereitung gehören, dass ein betonierter oder mit Steinen belegter Weg zu dem Hüttchen angelegt wird. Auf diese Art ist es leichter möglich, die Gartengeräte oder das Kaminholz zu jeder Jahreszeit aus der Hütte holen zu können. Schließlich fährt es sich mit der Schubkarre auf einem ebenen Weg leichter als auf der Wiese.

 

Verwandter Beitrag

Ab in den Garten


Weitere Informationen: Biohort.com

Für diesen Gastbeitrag ist die Autorin Stefanie Fischer verantwortlich.



0 Kommentare

Fenster und Holzhaus - Schallschutz im Hausbau und Wohnkomfort

Die gute Funktionalität der Fenster kann das Leben sehr erleichtern. Es ist nicht unbedeutend, wo die Belüftungsfenster sich befinden, wie sie zu öffnen sind. In jedem Zimmer sollte ein Lüftungsfenster vorhanden sein. Der integrierte Mücken- und Insektenschutz erhöht im Sommer erheblich die Wohnqualität.

 Panoramafenster im Blockhaus - © Blockhaus-Experten
Hohe Fenster haben einen hohen Reinigungsaufwand zur Folge

Dem Bauherrn ist zum Baubeginn nicht immer bewusst, dass er möglicherweise schallisolierte Fenster benötigt. Ein Schlafzimmer an der Seite einer viel befahrener Straße sollte unter Umständen mit Schallschutzfenstern ausgestattet werden. Im Bauplan sind oft bereits für den Schallschutz erforderliche Zonen z. B wegen Fluglärms markiert. Je nach Lärmart und –höhe gibt es unterschiedliche Lösungen für mehr Schalldämmung.

Blockhaus bauen und fachgerechte Fenstermontage

Damit die Fenster eines Hauses lang und makellos funktionieren, hat die sorgfältige Montage eine Schlüsselposition. Einbau von Fenstern erfordert professionelles Know-how je nach Bauweise der jeweiligen Außenwandkonstruktion. Nach der Installation der Fenster müssen sie mit Leichtigkeit zu öffnen und zu schließen sein.

Wenn im Holzhaus feuchter Estrich gegossen wird, ist das Nachjustieren der Holzfenster ein normaler Vorgang. Das Nachjustieren kann oft vermieden werden, wenn in der Trocknungszeit des Estrichs dauerhafte Lüftung möglich ist.

Die komplette Fenstermontage beinhaltet das korrekte Abdichten, die Verkleidung der Fensterelemente und die Blechnerarbeiten. Die Arbeiten an einem mittelgroßen Einfamilienhaus mit zwei Handwerkern kann schon eine Woche in Anspruch nehmen.

 


Weitere Informationen: 

Blockhaus-Experten.de, Twitter und Google+ 


0 Kommentare

Ausnahmezustand in Finnland - Vappu

Vor allem ist der Tanz in den Mai in Finnland ein Studentenfest. In Nordfinnland ist das Skilaufen noch möglich. In Südfinnland kann das schönste Sommerkleid für das Fest angezogen werden.

 

Der Tanz in den Mai in Kuusamo, Finnland
Massivholzhaus - © Blockhaus Kuusamo

 

Traditionen haben in Finnland einen hohen Stellenwert. Auch der Bauherr des Blockhauses wird mit seinen Freunden in Nordfinnland den Tanz in den Mai feiern. Modernes Wohnblockhaus ist ein Stück Lebensqualität mit vielen naturbelassenen Materialien und eine stilvolle Ambiente zum Feiern.

Wir wünschen unseren Lesern und Bauherren einen schönen Maifeiertag!


blockhaus-experten.de

Damit das Blockhaus Bauen nicht zum Albtraum wird

Blockhausbau im Land Brandenburg
© Werner Schönemann

Um mit dem Endprodukt "Blockhaus" zufrieden zu sein, ist jedoch nicht nur die Qualität des gelieferten Bausatzes wichtig. Genauso wichtig ist es, den Aufbau von einem Unternehmen durchführen zu lassen, das sich mit dieser Bauweise gut auskennt, und wenn gewünscht – alle Leistungen aus einer Hand bietet.

Das Bauunternehmen  und die Berater müssen sich auf den Aufbau von echten Blockhäusern spezialisiert haben und sich mit einschaligem und mehrschaligem Außenwandaufbau der Blockhäuser als Wohnhaus gut auskennen.

Blockhaus Planung und Aufbau der Blockhäuser

Die umfassenden Leistungen beinhalten:

  • Beratung,  Bauantrags- und Entwurfszeichnungen
  • Baubetreuung, Bauleitung
  • Erarbeitung der technischen Nachweise (Statik, EnEV)
  • Werks-/Ausführungsplanung der Holz-/ Blockbalkenkonstruktion
  • Erd- und Fundamentarbeiten
  • Komplette Montage- und Ausbauleistungen (möglich in verschiedenen Stufen), bis hin zur schlüsselfertigen Errichtung eines Gebäudes.

Gerade beim Bau eines echten Blockhauses sollten sich Bauherren an Unternehmen wenden, die sich mit dieser Bauweise gut auskennen, und wenn erforderlich – alle Leistungen aus einer Hand bieten.

Aktuelle Informationen über unsere Bauweise entdecken Sie auf unserer Homepage blockhaus-experten.de


 Folgen Sie uns auf Blockhaus-Experten.deTwitter und Google+


0 Kommentare

Ab in den Garten

Blasse Tomaten, wässrige Kartoffeln, fade Radieschen. Dieses Gemüse ist Verbrauchern aus dem Supermarkt nur zu gut bekannt. Auch wenn mittlerweile perfekte runde Äpfel angeboten werden, bleibt der Geschmack nur allzu oft hinter der äußeren Form zurück. Auch häufen sich die Berichte über arglos eingesetzte Pestizide in der Landwirtschaft - dies sind nur zwei von vielen Gründen, warum der Anbau von Obst und Gemüse im eigenen Garten wieder stark an Beliebtheit gewinnt. Doch ist der Ausflug in die Welt der Landwirtschaft nicht ohne Tücken - von Schnecken zerfressene Kräuter oder faulige Paprika lassen den Mut und die Lust auf eigene Gartenprodukte schnell schwinden. Dabei gibt es einige sinnvolle Gartengeräte, die jedem die Möglichkeit geben, eine reiche und wohlschmeckende Ernte einzufahren.

  

Anlehngewächshaus Eden direkt an Carport gestellt
Anlehngewächshaus Eden direkt an Carport gestellt

Eine der einfachsten und zugleich effektivsten Möglichkeiten, das eigene Gemüse vor Unkräutern und ungebetenen Mitessern zu

schützen ist die Anlage eines Hochbeetes. Zusätzlich bringt es den Vorteil früherer Aussaattermine und größerer Ernten mit sich. Mittlerweile muss der Hobbygärtner auch nicht mehr seinen alten Kleiderschrank opfern, einen Hochbeet  Bausatz gibt es mittlerweile in jedem Gartencenter zu kaufen. Diese sind schnell montiert und auf guten Ertrag optimiert. Auch die Arbeitshöhe ist wesentlich angenehmer: gab es früher den berühmten Kniefall vor dem Unkraut, lässt sich unerwünschtes Grün aus einem Hochbeet Bausatz einfach in Hüfthöhe entfernen.

 

Frau steht bei ihrem großen Hochbeet
Die Gärtnerin steht bei ihrem großen Hochbeet

Wem der Sinn nach mediterranem Gemüse steht, wird mit einem einfachen Beet keinen Erfolg haben. Wer gesunde Tomaten, Paprika und Auberginen ernten möchte, sollte sich ein Gewächshaus kaufen. Dabei gibt es eine große Auswahl an Modellen: Angefangen beim einfachen Folientunnel bis hin zu Glashäusern in modernem Design ist hier alles möglich. Bei richtiger Pflege gedeihen sogar Wassermelonen und Zitronen. Wer sich ein Gewächshaus kaufen möchte sollte sich zuvor in einem entsprechenden Fachgeschäft ausführlich beraten lassen. Was sind meine Vorstellungen? Wie viel Platz habe ich zur Verfügung? Das sind Fragen, die hier beantwortet werden wollten. Auch die Pflege und natürlich die stark variierenden Anschaffungskosten sollten bedacht werden.

 

Blumen in Garten
Blumen im Garten

Wird ein Garten entsprechend neu geplant, ist eine Kombination aus einem Gewächshaus und verschiedenen Hochbeeten sinnvoll. So können unterschiedliche Pflanzen kultiviert werden, da die Ansprüche an Boden, Feuchtigkeit und Temperatur sehr unterschiedlich sein können. 

Zu überlegen ist auch die Anschaffung eines praktischen Gartenhauses - sei es zur Aufbewahrung der Arbeitsgeräte oder für denjenigen, der sich von seinem Garten gar nicht mehr trennen möchte eine kleine Laube mitten in der Natur. Dem Genuss roter Tomaten, aromatischer Kartoffeln und scharfer Radieschen steht dann nichts mehr im Weg!  

 


Weitere Informationen: Gfp-international

Für diesen Gastartikel ist die Autorin Stefanie Fischer verantwortlich.

 


Teilen


0 Kommentare

Blockhaus als Eigenheim bauen

Der Bau eines Blockhauses erfordert eine längere Vorbereitungszeit als das bei einem Gebäude in monolithischer Bauweise der Fall ist. Beispielsweise

Genaue Planung im Blockhausbau ist eine halbe Miete

  • ist der Lieferumfang genau festzulegen (welche Materialien sollen vom Lieferanten des Blockhausbausatzes, und welche Materialien sollen anderweitig bezogen werden),
  • sind die Vertrags- und Lieferbedingungen zu bestimmen,
  • müssen die Statik, sowie die Werks-, Fertigungs- und Montagezeichnungen erstellt werden,
  • muss der Bausatz gefertigt, verpackt und zur Baustelle transportiert werden.

Sicherung von Werkplanungs-, Produktions- und Montagekapazität für ein individuelles Wohnblockhaus

Blockwandzeichnung eines Holzhauses als Einfamilienhaus in massiver Blockbauweise
Blockwandzeichnung eines Holzhauses als Eigenheim in massiver Blockbauweise

Für alle diese (Vor)-Leistungen sollte man ca. 4 Monate Vorbereitungs-/Lieferzeit einplanen. Erst danach kann mit der Errichtung des Gebäudes auf der Baustelle begonnen werden. Die Zeit für Montage und Ausbau des Blockhauses als Wohnhaus beträgt ca. weitere 4-5-Monate und ist damit identisch mit der für ein Massivhaus.

Das bedeutet, wer bis Ende des Jahres alles Erforderliche veranlasst, kann mit der Fertigstellung seines Blockhauses im August rechnen. Wer sich bis zum Frühjahr damit Zeit lässt, wird vielleicht erst vor Weihnachten einziehen können.

Für Bauherren die es eilig haben, ist es also höchste Zeit „Nägel mit Köpfen“ zu machen.


Mehr über die ökologische  Bauweise in echter Blockbauweise finden Sie auf unserer Homepage: www.blockhaus-experten.de


Grundriss  eines Hauses - genaue Planung ist eine halbe Miete - Foto Pixabay
Genaue Planung im Blockhausbau ist sehr wichtig - Foto Pixabay


Hintergrundbild: Pixapay

0 Kommentare

Garagentore für Komfort, Sicherheit und in elegantem Design

Garagentore bieten nicht nur eine echte Sicherheit, sondern sie lassen sich auch jedem Baustil anpassen - ganz gleich, ob es sich um ein Blockhaus, Fertighaus oder  Massivhaus handelt. Dafür steht eine umfassende Auswahl zur Verfügung. Die unterschiedlichsten Designs sorgen für ein perfektes Aussehen und eine hervorragende Funktionalität. Die Garagentore sind in den unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich. Zum Beispiel: Sectionaltore, Kipptore, Flügeltore

 

Vorteile, die man nutzen sollte

Zwei Rolltore vor der Hauszufahrt   -  © Normstahl
Zwei Rolltore vor der Hauszufahrt - © Normstahl

Mit diesen Garagentoren ist alles gegeben, was man für die Sicherheit und ein schönes Aussehen braucht. Den Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt. Heutzutage sind Sectionaltore sowohl in Industrie als auch für Einfamilienhäuser sehr beliebt. Achten sollte man vor allem auf die Qualität. Die Modelle sind zumeist für Höhen von bis zu 5000 mm lieferbar und lassen sich jedem Haus auch Wohnblockhaus optimal anpassen. Unterschiedliche Lichtbänder und Motivfenster machen diese Garagentore zu etwas ganz Besonderem. Die Oberflächen in Brillant oder Woodgrain tragen zu dem eleganten Aussehen noch um ein Vielfaches bei. Bei Normstahl.de kann man sich über verschiedene Ausführungen sehr gut informieren. Zum Beispiel über das Tor „Superior 42“:

  • Ist in 6 Standardfarben erhältlich mit einer originalbeschichteten Oberfläche
  • Es sind 5 verschiedene Modelle erhältlich
  • In weiteren 12 verschiedene Standardfarben mit lackierter Oberfläche
  • In den Oberflächen Brillant und Woodgrain
  • Ausgestattet mit schönen Motivfenstern und Lichtbändern
  • Von diesem Modell werden 61 Größen angeboten, die bis zu einer Breite von 5000 mm zu bekommen sind und einer Höhe bis maximal 3000 mm.
  • Eine hochwertige Isolierung ist durch die 42 mm starken Paneele garantiert und eine Bodendichtung durch Lüftungsschlitze sorgt für eine optimale Belüftung.
  • Es kann wahlweise auch eine Schlupftür eingebaut werden, damit man leicht und problemlos in die Garage gelangt, ohne immer das ganze Tor öffnen zu müssen. 

Design und Technik optimal vereint

Mattschwarzes Garagentor im modernen Design   -  © Normstahl
Mattschwarzes Garagentor im modernen Design

Natürlich gibt es noch viele andere Modelle, die je nach Anforderungsprofil für das eigene Haus bzw. die Garage geeignet sind. In Farbe und Aussehen kann es dem Stil des Hauses optimal angepasst werden und fügt sich so in das Gesamtbild ein. Ein ganz besonderes Merkmal stattet diese Tore ebenfalls aus: Sie besitzen eine sehr niedrige Sturzsituation. Das bietet ebenfalls eine besondere Sicherheit in allen Bereichen. Die schönsten Design- und Motivfenster lassen sich in diese Tore einbringen und sorgen so für ein faszinierendes Aussehen. Mit dieser Möglichkeit kann man sein Tor in Farbe und Design individuell gestalten und hat so ein Garagentor, das man so nicht wieder findet. Die Sectionaltore von Normstahl.de weisen eine hochwertige Qualität und Verarbeitung auf, so dass man viele Jahre seine Freude an diesen Garagentoren haben wird. Dafür sorgt auch die 10-Jahres-Garantie, welche dieses Unternehmen seinen Kunden garantiert.

 

Kein Energieverlust und immer gut belüftet

Durch die 42 mm starken Paneele ist eine absolute Stabilität gewährleistet, die vor Einbrechern schützt und dabei noch für eine optimale Wärmedämmung sorgt. Diese Dämmung wird durch eine thermische Trennung der Paneele ermöglicht. So ist ein Energieverlust auszuschließen, was auch dem Haus zugutekommt. Hochqualitative Tore haben natürlich etwas mehr zu bieten als die Billig-Varianten. Die dauerelastischen Dichtungen sorgen etwa dafür, dass die Garagen durch die optimalen Abschlüsse perfekt abgedichtet sind und der Lüftungsquerschnitt trotzdem immer für eine Frischluftzufuhr sorgt. So wird Energie gespart und bei einer Größe von 5000 x 2250 mm garantiert ein U-Wert von 1,1 erreicht. Hochwertige Modelle sind außerdem mit einem der besten Zugfedersysteme ausgestattet, die auch für einen optimalen Eingreifschutz sorgen. Dadurch wird allerhöchste Sicherheit angeboten. Die Sectionaltore von Normstahl.de sind leicht zu bewegen und sind gleichzeitig sehr leise. Die Garagentore sorgen außerdem für eine optimale Platzersparnis. Mit diesen Toren ist für alles gesorgt, was man für das Auto und das Haus benötigt. Sicherheit, Funktionalität und Design und das zu einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis und in vielseitiger Auswahl. Wenn man sich für ein Garagentor entscheidet, sollte man sich vorher genau darüber informieren.

 


Weitere Informationen: Normstahl.de 

Für diesen Gastartikel ist die Autorin Stefanie Fischer verantwortlich.

 


Teilen


2 Kommentare

Holzhaus bauen - wie wähle ich die richtige Dacheindeckung für mein neues Eigenheim?

Das Dach eines Hauses als Wohnhaus muss viele Anforderungen erfüllen.

Hausbau - Dachdecker - © Werner Schönemann Dipl.-Ing. (FH)
Hausbau - Dachdecker - © W. Schönemann Dipl.-Ing. (FH)

Denken Sie daran, dass Ihr Kostenvoranschlag auch die Kosten samt Zubehör beinhaltet. Zu dem Lieferumfang gehören Formteile und Dichtungen, Buchsen, Schrauben, Trittsysteme, Schneefanggitter, Dach- oder Firstschmuck, Dachentwässerung, Dach-Sicherheits-Produkte, Transport bis zur Baustelle und Installation.

Eine gute Dachdämmung und Eindeckung des Wohnhauses und Dachüberstände je nach Standort geben den Bewohnern optimalen Schutz vor Kälte, Niederschlägen und Sonneneinstrahlung.

Die Sicherheitsprodukte und Entwässerungssysteme können in dem reinen Materialpreis fast die Hälfte des Budgets einer Dacheindeckung in Anspruch nehmen. Diese Fragen können nicht außer Acht gelassen werden, da sie zum größten Teil gesetzlich vorgeschrieben sind. Sie können sinnvoll nur sparen, wenn Sie z. B. auf dekorative Figuren, exotische Farben und Formen verzichten.

Denken Sie auch daran, dass die günstigste Option auf lange Sicht, die teuerste sein kann.

  • Finden Sie vor Beginn der Entwurfsplanung vor allem heraus, was der Bebauungsplan über das Dach Ihres geplanten Hauses vorschreibt: Farbe, Form, Dachneigung, Firsthöhe und Material.
  • Sprechen Sie mit Ihren Architekten über die vorhandenen Alternativen für Ihr Haus und den Bauort. Bei der Auswahl muss der Bauherr wegen der Vorschriften oder Bauweise oft Kompromisse machen. Ein Blockhaus-Spezialist kann Ihnen bei der richtigen Wahl für das Holzhaus in echter Blockbauweise am besten weiterhelfen.
  • Informieren Sie sich über die breite Palette von Dacheindeckungen: Zum Beispiel welches Material ist für Ihr Hausprojekt überhaupt geeignet. Überlegen Sie, ob Ihr Hausdach von Blech, Bitumenfilz, Ziegel, Schiefer oder vielleicht ein anderes Material sein sollte. Bei der Wahl der Dachneigung sind auch immer die Bestimmungen der Baubehörde vor Ort zu berücksichtigen.
  • Denken Sie daran, dass die Kalkulation alle Kosten beinhalten sollte: z. B Dacheindeckung, Formteile und Dichtungen, Buchsen, Schrauben, Dachentwässerung, Dach-Sicherheits-Produkte wie Schneefanggitter und Laufrost, Schornsteinverkleidung, Transport und Installation.
  • Vergleichen Sie verschiedene Möglichkeiten. Es lohnt sich die Vorteile und Nachteile gegeneinander abzuwägen. Manchmal ist weniger mehr und die teuerste Alternative im Endeffekt der Preiswerteste als Komplettlösung. Überlegen Sie, welche Lösung auf lange Sicht für Ihr Bauvorhaben am sinnvollsten ist.
  • Wenn Sie als Bauherr die Leistungen nicht schlüsselfertig bestellen, ist es genauestens zu überprüfen, dass wirklich alle gewünschten Bauteile in Ihrem Auftrag berücksichtigt wurden. Es ist besonders wichtig, weil sich die fertige Dacheindeckung aus sehr vielen unterschiedlichen Einzelteilen zusammensetzt.
  • Wenn Sie das für Ihr Haus geeignetes Dach mit Zubehör gefunden haben, legen Sie die Einzelheiten fest und vereinbaren Sie den Liefertermin. Der Liefertermin auf der Baustelle muss mit dem restlichen Bauablauf im Einklang sein.

Dieser Beitrag wurde von der Admin geschrieben.

Folgen Sie Blockhaus-Experten auf Twitter und Google+  



0 Kommentare

Individuelles Blockhaus als Wohnhaus bauen

Der Bau eines Blockhauses unterscheidet sich stark von der konventionellen Bauweise eines Steinhauses oder Fertighauses. Die Blockbauweise erfordert sorgfältige Entwurfsplanung und viel Erfahrung mit dem Bau von Blockhäusern.

Hochwertiges Wohnhblockhaus aus Holz unter ökologischen Gesichtspunkten mit Planung

Damit die Wohnpläne in einem Blockhaus auch tatsächlich Realität werden, stehen die Planer dem Bauherrn während der gesamten Planungs- und Bauphase zur Seite. Auch die Handwerker haben  sich auf ökologische Wohnblockhäuser als Einfamilienhäuser spezialisiert.

 

Wohnblockhäuser - Wohnblockhaus als Musterhaus - ©  Dipl.-Ing. (FH) Werner Schönemann
Wohnblockhaus als Musterhaus - © Dipl.-Ing. (FH) Werner Schönemann

Wohnblockhäuser mit Planung und Montage

Die Blockhaus Expertenen planen das Blockhaus als Wohnhaus oder Gewerbeimmobilie nach den speziellen Anforderungen für Holzhäuser in echter Blockbauweise. Beim Bau eines Blockhauses ist das Verhalten der verschiedenen Konstruktionen genauestens zu berücksichtigen. Die erfahrenen Blockhaus-Planer kennen  die speziellen Anforderungen der Blockhäuser bei der Planung und der praktischen Ausführung.

Die Blockhaus-Holzbausätze für die geplanten Blockhäuser produziert ein alt eingesessenes finnisches Blockhauswerk. Der korrekte Aufbau von den Wohnblockhäusern wird von einem im Blockhausbau erfahrenen deutschen Bauunternehmen durchgeführt.

Bei jedem Haus wird die Bauleitung und die Auswahl der Handwerker organisiert, soweit sie nicht vom Bauherrn selbst gestellt werden. Die Handwerker der Ausbau-Gewerke müssen sich mit den Eigenschaften von Blockhaus-Konstruktionen gut auskennen. Auf Wunsch wird überprüft, in welchem Umfang Eigenleistungen möglich und sinnvoll sind.


Lernen Sie unsere Wohnblockhäuser kennen! Fragen Sie uns!

Folgen Sie Blockhaus-Experten.de auch auf Twitter und Google+

Blockhaus Experten - Wohnblockhäuser


1 Kommentare