Blockhaus - Experten wünschen eine schöne Mittsommerzeit nach finnischer Art

Grüsse vom Finnischen Mittsommerfest


Bald ist es wieder soweit, das wichtigste Sommerfest in Skandinavien steht vor der Tür. Das Fest der Mitternachtssonne wird auch von den Finnen immer ausgiebig zelebriert, meistens bei einer feuchtfröhlichen Runde am See, mit einem offenen Feuer und Mückenschwärmen inklusive.

Grüsse vom Finnischen Mittsommerfest
© Dipl.- Ing. G. Beddermann

 

Zu den Höhepunkten des Festes gehören das Tanzen im Tanzpavillon am See und ein Mittersommernachtsfeuer "kokko" genannt. Die Finnen feiern am liebsten unter freiem Himmel, bis in die Nacht hinein, oder bis in den frühen Morgen. Auch der Saunagang und das anschließende "in den See hineinspringen", sowie das Angeln und Rudern dürfen nicht fehlen.

Auf den finnischen Landstraßen herrscht zeitweise sogar Stau. Alle wollen aufs Land in ihre Ferienhäuschen am See entfliehen, oder schweren Herzens wieder heimkehren. An den tausenden finnischen Seen gibt es fast eine halbe Million Sommerhäuser, meistens Blockhäuser.

Früher waren die Blockhütten sehr klein und spartanisch eingerichtet. Es gab keine Wasserleitung, oder elektrisches Licht. Ganz wichtig war und ist der Panoramablick von der Terrasse aufs Wasser. "Mückennetze", sowie ein "freistehendes Saunahäuschen" und ein "stilles Örtchen mit Komposttoilette", gehörten zum recht einfachen "Feriendomizil".

Die neue Generation von Blockhäusern sind keine billigen Hütten oder Lauben mehr. Sie sind heute sehr gut ausgestattete hochwertige und äußerst individuelle Wohnhäuser mit neuester Haustechnik und werden als "Zweitwohnung" oder späterer "Ruhesitz am See" noch intensiver genutzt. Die ökologischen Gesichtspunkte beim Bau am See spielen natürlich auch eine sehr große Rolle.

Wollen Sie mehr über uns und unsere Wohnblockhäuser erfahren?

Wir optimieren das Wohnhaus aus Holz unter ökologischen Gesichtspunkten. Mehr Informationen über Blockhäuser und Blockhausbau aus erster Hand findet man auf unser Homepage.



 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0